Premier Cru / 1er Cru

Premier Cru heißt übersetzt Erstes Gewächs. Der Begriff findet in Frankreich je nach der gültigen Gesetzgebung regional unterschiedliche Anwendung.   Burgund In der Hierarchie der Weinlagen des Burgund liegen die Premier Crus an der zweiten Stelle nach den Grand Crus. Darunter rangieren dann die Villages-Weine der einzelnen Gemeinden sowie die regionalen Appellationen Bourgogne (aus Pinot Noir oder Chardonnay), Bourgogne Aligoté sowie Bourgogne Passetoutgrain und Bourgogne (Grand) Ordinaire, in die auch Gamay einfließt. Dazwischen befinden sich noch die spezifischeren Appellationen Bourgogne Hautes Côtes de Beaune, Bourgogne Haute Côtes de Nuits, Bourgogne Côte Chalonnaise und Bourgogne Côtes d’Auxerre.   Bordeaux   Im Weinbaugebiet Bordeaux gibt es vier subregionale Klassifikationen, von denen drei über Premier Crus verfügen.   Médoc Im Weinbaugebiet Médoc ist Premier Cru die höchste Stufe der bereits 1855 zur Weltausstellung in Paris festgelegten Klassifikation der Grand Cru Classé-Weine, die aufgrund der erzielten Verkaufspreise erfolgte. Lediglich fünf Châteaux gehören zur Klasse der Premier Cru Classé: Lafite, Latour und Mouton in Pauillac, Château Margaux im gleichnamigen Ort Margaux und Château Haut-Brion in Graves außerhalb des Kerngebiets des Anbaus aber als einziges in der Stadt Bordeaux. Rangmäßig unterhalb der Premier-Cru-Güter gibt es die zweiten, dritten, vierten und fünften Gewächse: Deuxième, Troisième, Quatrième und Cinquième Grand Cru Classé. Diese Klassifikation ist - bis auf eine Ausnahme - seit 1855 niemals überarbeitet worden. Nur Baron Philippe de Rothschild hatte es in lebenslanger Arbeit 1973 schlussendlich geschafft, sein Weingut Château Mouton vom Deuxième Cru zum Premier Cru aufwerten zu lassen.   Saint-Émilion Im Weinbaugebiet von Saint-Émilion ist der Begriff Premier Cru dreigeteilt: es gibt die Premier Grand Cru Classé, unterteilt in Classe A, zu denen nur zwei Châteaux gehören: Ausone und Cheval Blanc. Weiter gibt es derzeit 11 Betriebe der Classe B. Darunter rangieren die „einfachen“ Grand Cru Classé ungefähr 50 Betriebe. In Saint Émilion wird die Qualität der Arbeit auf den klassifizierten Weingütern alle zehn Jahre neu bewertet.   Sauternes Die ebenfalls 1855 entstandene Klassifikation der Süßweine von Barsac und Sauternes kennt zwei Stufen: Premier und Deuxième Grand Cru Classé. Darüber thront zudem noch das Château d’Yquem als Premier Cru Classé Supérieur. Zur Klasse Premier Cru Classé gehören Château La Tour Blanche, Château Lafaurie-Peyraguey, Clos Haut-Peyraguey, Château de Rayne-Vigneau, Château Suduiraut, Château Coutet, Château Climens, Château Guiraud, Château Rieussec, Château Rabaud-Promis, Château Sigalas-Rabaud.   Champagne Für Champagner gibt es die Klassifikationen Grand Cru und darunter Premier Cru.  Von den rund 320 Gemeinden des Weinanbaugebietes Champagne sind zur Zeit 17 authorisiert, die Bezeichnung Grand Cru zur verwenden und 42 Gemeinden dürfen Premier Cru Champagner erzeugen. Quelle: https://www.champagne.fr/en/terroir-appellation/champagne-terroir/champagne-vineyards-geography    (Quelle: Wikipedia, Nachbearbeitung: BioWeinReich)

Premier Cru heißt übersetzt Erstes Gewächs.

Der Begriff findet in Frankreich je nach der gültigen Gesetzgebung regional unterschiedliche Anwendung.

 

Burgund

In der Hierarchie der Weinlagen des Burgund liegen die Premier Crus an der zweiten Stelle nach den Grand Crus. Darunter rangieren dann die Villages-Weine der einzelnen Gemeinden sowie die regionalen Appellationen Bourgogne (aus Pinot Noir oder Chardonnay), Bourgogne Aligoté sowie Bourgogne Passetoutgrain und Bourgogne (Grand) Ordinaire, in die auch Gamay einfließt. Dazwischen befinden sich noch die spezifischeren Appellationen Bourgogne Hautes Côtes de Beaune, Bourgogne Haute Côtes de Nuits, Bourgogne Côte Chalonnaise und Bourgogne Côtes d’Auxerre.

 

Bordeaux

 

Im Weinbaugebiet Bordeaux gibt es vier subregionale Klassifikationen, von denen drei über Premier Crus verfügen.

 

Médoc

Im Weinbaugebiet Médoc ist Premier Cru die höchste Stufe der bereits 1855 zur Weltausstellung in Paris festgelegten Klassifikation der Grand Cru Classé-Weine, die aufgrund der erzielten Verkaufspreise erfolgte. Lediglich fünf Châteaux gehören zur Klasse der Premier Cru Classé: Lafite, Latour und Mouton in Pauillac, Château Margaux im gleichnamigen Ort Margaux und Château Haut-Brion in Graves außerhalb des Kerngebiets des Anbaus aber als einziges in der Stadt Bordeaux. Rangmäßig unterhalb der Premier-Cru-Güter gibt es die zweiten, dritten, vierten und fünften Gewächse: Deuxième, Troisième, Quatrième und Cinquième Grand Cru Classé. Diese Klassifikation ist - bis auf eine Ausnahme - seit 1855 niemals überarbeitet worden. Nur Baron Philippe de Rothschild hatte es in lebenslanger Arbeit 1973 schlussendlich geschafft, sein Weingut Château Mouton vom Deuxième Cru zum Premier Cru aufwerten zu lassen.

 

Saint-Émilion

Im Weinbaugebiet von Saint-Émilion ist der Begriff Premier Cru dreigeteilt: es gibt die Premier Grand Cru Classé, unterteilt in Classe A, zu denen nur zwei Châteaux gehören: Ausone und Cheval Blanc. Weiter gibt es derzeit 11 Betriebe der Classe B. Darunter rangieren die „einfachen“ Grand Cru Classé ungefähr 50 Betriebe. In Saint Émilion wird die Qualität der Arbeit auf den klassifizierten Weingütern alle zehn Jahre neu bewertet.

 

Sauternes

Die ebenfalls 1855 entstandene Klassifikation der Süßweine von Barsac und Sauternes kennt zwei Stufen: Premier und Deuxième Grand Cru Classé. Darüber thront zudem noch das Château d’Yquem als Premier Cru Classé Supérieur. Zur Klasse Premier Cru Classé gehören Château La Tour Blanche, Château Lafaurie-Peyraguey, Clos Haut-Peyraguey, Château de Rayne-Vigneau, Château Suduiraut, Château Coutet, Château Climens, Château Guiraud, Château Rieussec, Château Rabaud-Promis, Château Sigalas-Rabaud.

 

Champagne

Für Champagner gibt es die Klassifikationen Grand Cru und darunter Premier Cru. 

Von den rund 320 Gemeinden des Weinanbaugebietes Champagne sind zur Zeit 17 authorisiert, die Bezeichnung Grand Cru zur verwenden und 42 Gemeinden dürfen Premier Cru Champagner erzeugen.
Quelle: https://www.champagne.fr/en/terroir-appellation/champagne-terroir/champagne-vineyards-geography 

 

(Quelle: Wikipedia, Nachbearbeitung: BioWeinReich)

mehr weniger
Zeige 12 24 Alle   Produkte
Sortieren nach
bio
Neu

2022
trocken



Givry 1er Cru Le Paradis 2022

AOC 1er Cru Givry Le Paradis

32,99 € * / 0,75l

(43,99 € / 1 l)

Intensiv fruchtig und frisch, schöne Mineralität. Hell und klar mit goldener Farbe. In... mehr
Vegan
bio
Neu

2021
trocken



Aloxe Corton 1er Cru Les Petite Lolières 2021

AOC

56,99 € * / 0,75l

(75,99 € / 1 l)

Edler Aloxe Corton 1er Cru aus zertifiziertem Bio-Anbau von besonders alten Weinstöcken... mehr
Biologisch dynamisch
Vegan
bio

2020
trocken



Chablis Premier Cru ´Vau de Vey´ 2020

AOC Chablis 1er Cru

33,49 € * / 0,75l

(44,65 € / 1 l)

Die kalkhaltigen Böden der Lage Vau de Vey sorgen für einen mineralisch-w&uum... mehr
Vegan
bio

2019
trocken



Maranges 1er Cru 2019

AOC Maranges 1er Cru

33,49 € * / 0,75l

(44,65 € / 1 l)

Dieser kraftvolle und runde, biologische zertifizierte Maranges 1er Cru von Châte... mehr
Vegan
bio

2016
trocken



Santenay Rouge 1er Cru Beaurepaire AOC 2016

AOC Santenay 1er Cru

29,99 € * / 0,75l

(39,99 € / 1 l)

Sofort überzeugender Santenay Premier Cru von alten Weinstöcken auf Ton-Kalkstein-Böden... mehr
Vegan
bio

2017
trocken



Santenay Rouge Beaurepaire 1er Cru 2017

AOC Santenay 1er Cru

30,99 € * / 0,75l

(41,32 € / 1 l)

Sofort überzeugender Santenay Premier Cru von alten Weinstöcken auf Ton-Kalkstein-Böden... mehr

* Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versand.
Bei gestrichenen Preisen handelt es sich um den UVP des Herstellers.