Daten werden geladen!

Top-Angebote aus der Kategorie 'Prämierung / Klassifikation'

Az. Agr. Jasci Donatello, Montepulciano d´Abruzzo Poema DO
Angebot
19,99

18,69 €

24,92 € / 1 l
EINPACKEN

Der Poema ist trotz seines hohen Alters erstaunlich frisch und g...Mehr >

Champagne Vincent Couche, Champagne Eclipsia Rosé Brut Dem
Angebot
38,49

36,49 €

48,65 € / 1 l
EINPACKEN

Edler biodynamisch erzeugter Bio-Champagner Rosé aus 80% Pinot N...Mehr >

Domaine Bousquet, Malbec Reserve 2016 (Bio-Spitzenwein, Ba

12,49 €

16,65 € / 1 l
EINPACKEN

Saftig, fĂĽllig mit oppulenten Aromen von schwarzen FrĂĽchten wie ...Mehr >

Château Malfard Bio-Bordeaux Supérieur Cuvée la Chapelle A

9,99 €

13,32 € / 1 l
EINPACKEN

Wunderbar ausgereifter Merlot-betonter Bio-Bordeaux mit 12 Monat...Mehr >

Prämierung / Klassifikation

In dieser Kategorie finden Sie alle unsere BioWeine mit Prämierungen und besonderen Klassifikationen (Cru, Grand Cru, 1er Cru, etc.)

  • Alle [130]
  • Andere [57]
  • Die AWC Vienna in Wien ist der größte offiziell anerkannte Weinwettbewerb der Welt. 2012 nahmen am Wettbewerb 11.514 Weine von 1760 Produzenten aus 37 Nationen teil, ein neuer Weltrekord. Die Weine werden in absoluter, anonymer Blindverkostung bewertet. 

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des AWC Vienna: http://www.awc-vienna.at

  • Die Berliner Wein Trophy ist seit 1994 ein internationaler Wettbewerb in der Metropole Berlin unter dem Patronat der OIV und der Anerkennung des Senates von Berlin und der europäischen Union. 

     

    Die OIV ist eine zwischenstaatliche wissenschaftliche und technische Einrichtung mit anerkannter Zuständigkeit in den Bereichen Rebe, Wein, weinhaltige Getränke, Tafeltrauben, Rosinen und andere Reberzeugnisse.

    Da fast alle weinbautreibenden Nationen der OIV angeschlossen sind, und damit weltweit eine Festlegung der internationalen Normen stattfindet, könnte man die OIV auch als "Weltweinbehörde" bezeichnen. Diese Aussage spiegelt in etwa die Bedeutung der OIV weltweit für den Weinbau wieder.

    Weitere Informationen finden Sie auf der WebSite der Berliner Wein Trophy: http://www.berliner-wein-trophy.de

    (Quelle: Website der Berliner Wein Trophy)
     

  • Der Verein "Die BIO-Hotels" vergibt seit 2004 alle 1 bis 2 Jahre Preise für BioWeine, BioSpirituosen und weitere Bio-Produkte.

     

    Weitere Informationen zur Prämierung und zum Verein finden Sie hier: http://www.biohotels.info/de/best-of-bio/

  • Logo Captain CorkCaptainCork ist eine aktuelle Weintageszeitung im Netz. Chefredakteur ist Weinkenner und Weinguts-Besitzer Manfred Klimek, der auch für verschiedene Tageszeitungen wie z.B. die Welt am Sonntag eine Weinkolumne schreibt. CaptainCork, alias Manfred Klimek und sein 9 köpfiges Team berichten in unterhaltsamer Form regelmässig über Neues und Altes in der Weinwelt und testen unabhängig verschiedene Weine. Weine die der Redaktion gefallen erhalten dann Punkte auf einer Skala von 100 maximal erreichbaren Punkten.
     

    Weitere Informationen und die lesenswerte aktuelle Weintageszeitung finden Sie unter: http://www.captaincork.com

  • Der Concours Amphore findet jährlich in Paris statt. Bewertet werden nur Weine aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus Umstellung.

    Es werden Gold-, Silber- und Bronzemedaillen vergeben.

    Weitere Informationen zum Concours finden Sie auf der französischen WebSite: http://www.concoursamphore.fr

  • Gegründet bereits im Jahr 1870, setzte sich der Concours Général Agricole in Paris die Auswahl und Prämierung der besten Produkte der französischen Landwirtschaft zum Ziel.

     

    Jedes Jahr gibt es 3 große Wettbewerbe: Die Prämierung der Tiere, der landwirtschaftlichen Produkte und der Weine.

     

    Insbesondere der Weinwettbewerb genießt inzwischen nicht nur innerhalb Frankreichs hohes Ansehen und ist zu einem Wettbewerb der Superlative angewachsen: So wurden 2012 insgesamt 16.400 Weine von 3.955 Produzenten angemeldet. 3.124 Juroren vergaben für 3.905 Weine Medaillen.

  • Der Concours Mondial in Brüssel wurde 1994 ins Leben gerufen. Die viel beachtete Veranstaltung hat inzwischen den Status einer Wein-Weltmeisterschaft. Mehr als 8.300 Weine und Spirituosen werden im Rahmen des Wettbewerbes bewertet. 

     

    Die Jury des Wettbewerbs besteht aus führenden internationalen Spezialisten aus fast 40 Ländern. Nur Weine und Spirituosen, die in der Bewertung Höchstpunktzahlen erreichen, qualifizieren sich für die begehrten und renomierten Medaillen. 

     

    Vergeben werden Großes Gold, Gold und Silbermedaillen. 

     

    Die Ergebnisse und weitere Informationen finden Sie auf der WebSite zum Concours:

    http://www.concoursmondial.com

  • Cru Bourgeois bedeutet wörtlich „Bürgerliches Gewächs“ und bezeichnet eine Kategorie qualitätsorientierter Weingüter in Bordeaux. Sie folgen in der Hierarchie auf die Grand Cru Classés, die den „Adel“ des Bordelaiser Weinbaus darstellen. Die Bezeichnung als Cru Bourgeois gilt für das Weingut, das Château. Sie ist nicht an die einzelnen Lagen gebunden wie im deutschen Weingesetz oder im Burgund, solange sich die Weinberge im Gebiet der Appellationen des Médoc befinden. Die Bezeichnung Cru Bourgeois ist erst seit 1979 durch europäisches Recht geschützt. In der Klassifikation aus dem Jahr 2003 waren 247 Châteaux als Crus Bourgeois anerkannt. Diese wurde jedoch 2007 annulliert, so dass heute keine eindeutigen Regeln für die Verwendung dieser Bezeichnung bestehen.

    Die Crus Bourgeois des Médoc haben sich in einer Vereinigung zusammengeschlossen, der Alliance. Im Jahr 2003 umfasste sie 230 Châteaux mit einer Rebfläche von zusammen 7.200 ha, das sind 44 % der Anbaufläche des Médoc. Einige besonders ambitionierte Châteaux sind wie die klassifizierten Châteaux Mitglieder der exklusiven Union des Grands Crus. Unter den Crus Bourgeois gibt es eine qualitative Hierarchie: Cru Bourgeois Exceptionnel – Cru Bourgeois Supérieur – Cru Bourgeois.

    (Quelle: Wikipedia)

  • Der Decanter ist ein britisches Weinmagazin. Es erscheint seit 1975, Verlagsort ist London.

     

    Hauptthemengebiete waren und sind Wein und Spirituosen. Die Zeitschrift erscheint monatlich in 90 Ländern. Das Magazin beinhaltet Neuigkeiten über internationale Weinthemen, Herstellbetriebe, Winzer und Weingüter, Jahrgänge und Weinempfehlungen/Verkostungen, Auktionen und Weinblogs. Decanter organisiert die jährlich stattfindenden „Decanter World Wine Awards“. Auf dieser Veranstaltung werden besonders empfehlenswerte Weine und Spirituosen ausgezeichnet.

     

    Namhafte Fachjournalisten und Autoren wie Michael Broadbent, Jancis Robinson und Steven Spurrier schreiben für die Zeitschrift.

     

    Weitere Informationen zum Magazin Decanter finden Sie auch unter http://www.decanter.com

    (Quelle: Wikipedia, Überarbeitung: BioWeinReich)

  • Der Falstaff Verlag hat sich vom Zwei-Personen-Unternehmen mit einem Magazin zu einem international anerkannten Verlagshaus entwickelt. Herz des Betriebes ist nach wie vor das Magazin mit dem Fokus auf Genießen, Wein, Essen und Reisen, das mittlerweile im gesamten D-A-CH-Raum vertreten ist. Zusätzlich werden aber verschiedene Line-Extensions und mehrere Guides herausgegeben. (Quelle: Falstaff WebSite)

    Der Falstaff bewertet Weine nach dem 100 Punkte-System. 

  • Der Gambero Rosso ist ein renomierter italienischer Weinführer. 

  • Der Gault-Millau ist ein nach seinen Herausgebern Henri Gault (1929–2000) und Christian Millau (* 1928) benannter und neben dem Guide Michelin einflussreichster Restaurantführer französischen Ursprungs. Er vergibt die Hauben, die neben Michelins Sternen begehrteste Auszeichnung der Haute Cuisine.

     

    Außer dem Restaurantführer erscheint seit 1993 jährlich auch der Gault-Millau WeinGuide, in dem die besten Weinerzeuger mit Trauben und die Weine nach dem weltweit üblichen 100-Punkte-System bewertet werden. Chefredakteur der deutschen Ausgabe ist Joel B. Payne. In der Ausgabe WeinGuide Deutschland 2010 wurden über 900 der besten Weinerzeuger vorgestellt und 7.000 Weine bewertet. (Quelle: Wikipedia)

  • Gilbert & Gaillard ist einer der renomiertesten französischen Weinführer und Herausgeber des gleichnamigen Weinmagazins. Das Unternehmen wurde 1989 von Philippe Gaillard und François Gilbert gegründet. Weitere Informationen zu den Gründern und den Verkostern finden Sie auf der französischen Website unter dem Link A propos Gilbert & Gaillard  Es wird neben der französischen WebSite auch eine deutschsprachige Seite angeboten. Dort sind aber die Bewertungen vieler Weine nicht zu finden. Wir empfehlen bei Recherche besonders französischer Weine stets die französische WebSite zu verwenden.

    Derzeit (2016) sind die Suchergebnisse und die vollständigen Bewertungen (!) kostenfrei abrufbar. Suchbeispiel für Canorgue.

    Text: (C) BioWeinReich.

  • Der Guía Peñin, Spaniens bekanntester und bedeutendster Weinführer, ist das Werk des spanischen Weinkritikers José Peñin. Als erfahrener Weinkritiker und -schriftsteller arbeitet Peñin seit mehr als 25 Jahren als Wein-Journalist und kennt den Weinbau in Spanien deshalb in- und auswendig. Für den Guía Peñin verkostet er zusammen mit seinem Team jedes Jahr Weine aus allen Weinanbauregionen Spaniens und bewertet diese nach dem durch Robert Parker bekannt gewordenen 100-Punkte-Schema. Neben dieser Weinbewertung gibt José Peñin in seinem Weinführer dem Leser eine gesonderte Einführung in die Themengebiete Weinbau, Weinbereitung, Weinsorten, Weinqualität, Einkauf und Genuss.

    (Quelle: Wikipedia)

  • Der Guida Espresso ist ein noch recht junger aber viel beachteter italienischer Weinführer, der inzwischen den beiden großen (Veronelli und Gambero Rosso) Konkurrenz macht.

  • Der Guida Veronelli ist ein renomierter italienischer Weinführer.

  • Seit 2010 findet unter der Leitung des führenden Sensorik-Experten und PAR-System Entwickler Martin Darting der jährliche Qualitätswettbewerb für Wein aus ökologisch erzeugten Trauben statt. Es handelt sich um einen EU-zugelassenen Wettbewerb nach PAR.

    Die transparente und nachvollziehbare Bewertung nach PAR berücksichtigt die sensorische Gesamtwirkung und differenziert dabei biodynamische Weine und Weine aus pilzwiderstandfähigen Rebsorten (PIWI).

    Die Fachleute sind sich einig, dass der internationale bioweinpreis eine der wichtigsten Verkostungen der Branche ist.

    Eine Jury aus professionellen Verkostern und das unbestechliche PAR-System ermöglichen eine objektive und somit allgemein anerkannte Bewertung der eingestellten Weine. Die Ergebnisse dienen Winzern, wie Verbrauchern als Orientierung und Wegweiser.

    Besonders Winzer schätzen diese einmalige Gelegenheit, um den eigenen Leistungsstandard im internationalen Vergleich zu messen und die eigene Produktion mit den prestigeträchtigen Auszeichnungen aufzuwerten.

    (Quelle und weitere Informationen: http://bioweinpreis.de )

  • Luca Maroni, Jahrgang 1961, ist seit über 20 Jahren ein erfahrener Weinautor und Herausgeber des seit 1993 jährlich erscheinenden, renommierten Weinführers "Annuario dei Migliori Vini Italiani" ( Die besten Weine Italiens ). Seine professionellen Verkostungsergebnisse sind auch über seine WebSite http://www.lucamaroni.com abrufbar. (Quelle: http://www.lucamaroni.com, Nachbearbeitung: BioWeinReich)

  • Premier Cru heißt übersetzt Erstes Gewächs.

    Der Begriff findet in Frankreich je nach der gültigen Gesetzgebung regional unterschiedliche Anwendung.

     

    Burgund

    In der Hierarchie der Weinlagen des Burgund liegen die Premier Crus an der zweiten Stelle nach den Grand Crus. Darunter rangieren dann die Villages-Weine der einzelnen Gemeinden sowie die regionalen Appellationen Bourgogne (aus Pinot Noir oder Chardonnay), Bourgogne Aligoté sowie Bourgogne Passetoutgrain und Bourgogne (Grand) Ordinaire, in die auch Gamay einfließt. Dazwischen befinden sich noch die spezifischeren Appellationen Bourgogne Hautes Côtes de Beaune, Bourgogne Haute Côtes de Nuits, Bourgogne Côte Chalonnaise und Bourgogne Côtes d’Auxerre.

     

    Bordeaux

     

    Im Weinbaugebiet Bordeaux gibt es vier subregionale Klassifikationen, von denen drei über Premier Crus verfügen.

     

    Médoc

    Im Weinbaugebiet Médoc ist Premier Cru die höchste Stufe der bereits 1855 zur Weltausstellung in Paris festgelegten Klassifikation der Grand Cru Classé-Weine, die aufgrund der erzielten Verkaufspreise erfolgte. Lediglich fünf Châteaux gehören zur Klasse der Premier Cru Classé: Lafite, Latour und Mouton in Pauillac, Château Margaux im gleichnamigen Ort Margaux und Château Haut-Brion in Graves außerhalb des Kerngebiets des Anbaus aber als einziges in der Stadt Bordeaux. Rangmäßig unterhalb der Premier-Cru-Güter gibt es die zweiten, dritten, vierten und fünften Gewächse: Deuxième, Troisième, Quatrième und Cinquième Grand Cru Classé. Diese Klassifikation ist - bis auf eine Ausnahme - seit 1855 niemals überarbeitet worden. Nur Baron Philippe de Rothschild hatte es in lebenslanger Arbeit 1973 schlussendlich geschafft, sein Weingut Château Mouton vom Deuxième Cru zum Premier Cru aufwerten zu lassen.

     

    Saint-Émilion

    Im Weinbaugebiet von Saint-Émilion ist der Begriff Premier Cru dreigeteilt: es gibt die Premier Grand Cru Classé, unterteilt in Classe A, zu denen nur zwei Châteaux gehören: Ausone und Cheval Blanc. Weiter gibt es derzeit 11 Betriebe der Classe B. Darunter rangieren die „einfachen“ Grand Cru Classé ungefähr 50 Betriebe. In Saint Émilion wird die Qualität der Arbeit auf den klassifizierten Weingütern alle zehn Jahre neu bewertet.

     

    Sauternes

    Die ebenfalls 1855 entstandene Klassifikation der Süßweine von Barsac und Sauternes kennt zwei Stufen: Premier und Deuxième Grand Cru Classé. Darüber thront zudem noch das Château d’Yquem als Premier Cru Classé Supérieur. Zur Klasse Premier Cru Classé gehören Château La Tour Blanche, Château Lafaurie-Peyraguey, Clos Haut-Peyraguey, Château de Rayne-Vigneau, Château Suduiraut, Château Coutet, Château Climens, Château Guiraud, Château Rieussec, Château Rabaud-Promis, Château Sigalas-Rabaud.

     

    Champagne

    Für Champagner gibt es die Klassifikationen Grand Cru und darunter Premier Cru. 

    Von den rund 320 Gemeinden des Weinanbaugebietes Champagne sind zur Zeit 17 authorisiert, die Bezeichnung Grand Cru zur verwenden und 42 Gemeinden dürfen Premier Cru Champagner erzeugen.
    Quelle: https://www.champagne.fr/en/terroir-appellation/champagne-terroir/champagne-vineyards-geography 

     

    (Quelle: Wikipedia, Nachbearbeitung: BioWeinReich)

  • Revel [2]
  • Robert Parker mit seinem "Wine Advocate" ist zweifelsfrei eine feste Institution für die international anerkannte Bewertung von Weinen. Parker ist ausgebildeter Rechtsanwalt und betreibt seit fast 30 Jahren professionellen Weinjournalismus. Seine Weinbewertungen mit den numerischen Parker-Punkten sind international ein maßgeblicher Faktor zur Preisbildung auf dem Weinmarkt. Er benutzt ein 100-Punkte-System, wobei 100 Punkte die Höchstnote ist. Amerikanische Weinhändler zeichnen ihre Weine beispielsweise nicht nur mit dem Preis aus, sondern auch mit der Bewertung von Parker wie „93 PP“ (Parker-Punkte).

     

    Parker veröffentlicht seine Bewertungen in seinem zweimonatlich erscheinenden Newsletter „The Wine Advocate“ und den Büchern „Bordeaux“, „Rhône Valley” und „Parkers Wein-Guide“ sowie inzwischen auch über sein (teilweise kostenpflichtiges) Internetportal. Seine ursprüngliche Domäne waren zu Beginn Weine aus Frankreich, insbesondere dem Bordeaux, Burgund und den Côtes du Rhône. Seit 25 Jahren bewertet er auch italienische und amerikanische Weine. Deutsche, spanische und australische Weine fließen seit 2000 vermehrt in seine Bewertungen ein. Dafür beschäftigt Parker ein mehrköpfiges Verkosterteam. Jährlich veröffentlicht er in seinem Wine Advocate (und auch kostenlos(!) im Internet) einen „Vintage Guide”, in dem er die Reife und Trinkfähigkeit der Weine der wichtigsten Anbaugebiete, bezogen auf den aktuellen Zeitpunkt, bewertet.

     

    Für viele Weinfreunde sind seine Bewertungen sicher nicht das einzige, aber wohl eines der wichtigsten Kriterien zur Bewertung eines unbekannten oder neuen Weines.

    (Quelle: Wikipedia, Nachbearbeitung: BioWeinReich)

  • Daniel Bouziri und Gerardo Corleone haben schon viele Weine verkostet. Seit Anfang 2016 betreiben die beiden einen professionellen Weinblog, erstellen detailierte Verkostungsnotizen mit Bildern und vergeben nach einem 100 Punkte-System Bewertungen für verkostete Weine.
     


    Hier können Sie den Weinblog besuchen: https://thewinejuggler.com

Mein bioweinreich – Login

  • GO

So bewerten Sie BioWeinReich